Mobil erwischt

In dieser Woche findet ein Anti-Virus Testing Workshop in Reykjavik statt. In Island gelandet, schaltete ich mein Mobiltelefon wieder ein. Bisher hatte ich auf einem Flughafen noch nie eine verdächtige Bluetooth-Verbindungsanfrage, was sich aber änderte, während ich auf mein Gepäck wartete.

Natürlich nahm ich die Datei an und wurde umgehend von einem Pop-Up von KAV Mobile begrüßt, welches mir mitteilte, dass die Datei den Wurm Worm.SymbOS.Comwar.c enthält. Obwohl sich dieser Zwischenfall in Island zutrug, vermute ich doch, dass der Wurm von einem meiner Mitreisenden im Flugzeug übertragen wurde. Sicher kann ich mir dabei aber nicht sein und beweisen lässt es sich auch nicht.

Ich teilte diese Neuigkeit einigen der hier anwesenden Antivirus-Experten mit, und genau so nahmen sie es auch auf – als Neuigkeit. Womit wieder einmal demonstriert wurde, dass mobile Malware selbst in Antivirus-Fachkreisen immer noch irgendwie ein Novum ist.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.