News

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für April 2008

Position Positionsveränderung Name Häufigkeit
1. Up
+4
Email-Worm.Win32.Brontok.q 1,71
2. Down
-1
not-a-virus:AdWare.Win32.Virtumonde.gen 1,58
3. Up
+1
not-a-virus:PSWTool.Win32.RAS.a 1,45
4. Up
+2
Virus.Win32.Virut.n 1,00
5. Return
Return
Virus.Win32.Virut.q 0,86
6. Up
+7
not-a-virus:Monitor.Win32.Ardamax.ae 0,75
7. Down
-4
Trojan.Win32.Dialer.yz 0,69
8. New!
New!
Virus.Win32.Alman.b 0,64
9. New!
New!
not-a-virus:AdWare.Win32.Agent.zk 0,60
10. New!
New!
Backdoor.Win32.Hupigon.vnd 0,59
11. New!
New!
Trojan-PSW.Win32.OnLineGames.isb 0,59
12. Down
-1
Email-Worm.Win32.Rays 0,58
13. Down
-3
Trojan.Win32.Delf.aam 0,53
14. Down
0
Virus.Win32.Parite.b 0,49
15. New!
New!
Worm.Win32.Mabezat.b 0,49
16. Down
-14
Email-Worm.Win32.Bagle.of 0,48
17. Return
Return
not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ad 0,45
18. Return
Return
not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ca 0,44
19. Up
+1
Trojan-Spy.Win32.Ardamax.n 0,41
20. New!
New!
not-a-virus:RiskTool.Win32.HideWindows 0,40
Sonstige Schadprogramme 85,27

Im April zeigen sich erstmalig nach über zwei Monaten wieder Bewegungen auf dem Treppchen der Online-Top-20. Es scheint, als hätten die Autoren des vom ersten Platz verdrängten not-a-virus: AdWare.Win32.Virtumonde.gen das Verbreitungstempo gedrosselt und somit für einen Abstieg Ihres Schützlings gesorgt. Tummelte er sich Anfang des Jahres noch auf den Plätzen fünf bis sieben, konnte dafür Email-Worm.Win32.Brontok.q im April die Spitzenposition erklimmen.

Viel Bewegung zeigt auch der Viertplatzierte unserer Online-Top-20: der Dateivirus Virus.Win32.Virut.n, der im Januar 2008 gleich auf Platz acht einstieg, sprang im vergangenen Monat – nach einer kurzen Februar-Flaute – gleich um 10 Positionen nach oben und belegt im April bereits den vierten Platz der Online-Hitparade. Offensichtlich wird dieses Schadprogramm auch permanent weiterentwickelt, denn Virus.Win32.Virut.n ist nicht nur einfach eine Crimeware eines einzelnen, sich profilierenden Virenschreibers, sondern vor allem ein Bot für den Aufbau eines Bot-Netzes. In der Statistik finden wir auf Platz fünf und vier sowohl die alte als auch die neue Version dieses Virus. Wir sind gespannt, ob es einer der beiden Versionen gelingt, in den kommenden Monaten die Spitze der Tabelle zu erreichen.

Von den Neulingen der Online-Statistik sind vor allem zwei chinesische Backdoors erwähnenswert: Backdoor.Win32.Hupigon.vnd sowie Trojan-PSW.Win32.OnLineGames.isb sind auf den Diebstahl der Accounts verschiedener Online-Spiele spezialisiert.

In unseren Online-Top-20 dominieren wieder Schadprogramme mit Fokus auf Diebstahl von Anwender-Kennwörtern zu verschiedenen Webressourcen.

Zusammenfassung:

  • Neueinsteiger: Virus.Win32.Alman.b, not-a-virus:AdWare.Win32.Agent.zk, Backdoor.Win32.Hupigon.vnd, Trojan-PSW.Win32.OnLineGames.isb, Worm.Win32.Mabezat.b, not-a-virus:RiskTool.Win32.HideWindows.
  • Aufsteiger: Email-Worm.Win32.Brontok.q, not-a-virus:PSWTool.Win32.RAS.a, Virus.Win32.Virut.n, not-a-virus:Monitor.Win32.Ardamax.ae, Trojan-Spy.Win32.Ardamax.n.
  • Absteiger: not-a-virus:AdWare.Win32.Virtumonde.gen, Trojan.Win32.Dialer.yz, Email-Worm.Win32.Rays, Trojan.Win32.Delf.aam, Email-Worm.Win32.Bagle.of
  • Wiedereintritt: Virus.Win32.Virut.q, not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ad, not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ca
  • Unverändert: Virus.Win32.Parite.b

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für April 2008

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach