Hoch kritische Sicherheitslücken in Adobe PageMaker

Die Sicherheitsexperten von Secunia haben gefährliche Schwachstellen in Adobe PageMaker gemeldet.

Erfolgreich ausgenutzt könnten die Sicherheitslücken illegale Systemzugriffe von außerhalb erlauben. Drei Sicherheitslücken plagen Adobes Software derzeit. Alle drei stehen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von PMD-Dateien. Speziell präparierte PMD-Dateien könnten Buffer-Overflows erzwingen. Ein erfolgreicher Angriff könnte das Ausführen beliebigen Codes hinter sich ziehen.

Bestätigt sind die Lücken für die Versionen 7.0.1 und 7.02. Andere Varianten könnten ebenfalls betroffen sein. Für zwei der Schwachstellen hat Adobe bereits Updates zur Verfügung gestellt. An einem Fix für Schwachstelle Nummer Drei arbeite man bereits. Anwender sollten nur vertrauenswürdige PMD-Dateien öffnen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.