Fehler: AVG Anti-Virus löschte Dateien von iTunes

Die Sicherheitslösung AVG Anti-Virus hat manchen Nutzern der Multimedia-Software Apple iTunes Ende letzter Woche einiges Kopfzerbrechen bereitet. Wegen eines Fehlers wurde eine Datei gelöscht, so dass iTunes nicht mehr funktionierte.

Inzwischen wurde von AVG ein neues Update der von seinen Sicherheitslösungen verwendeten Virensignaturdateien veröffentlicht, das den Fehler behebt. Bei einigen Anwendern muss iTunes dennoch neu installiert werden, weil einige DLL-Dateien des Programms gelöscht wurden.

Als vorläufige Lösung wurde das Hinzufügen des iTunes-Ordners zur Liste der Ausnahmen für den ständigen Hintergrundschutz genannt. Angaben aus Apples Support-Forum zufolge hielt AVG Anti-Virus die iTunes-Dateien versehentlich für den Trojaner „Small.BOG“.

In der Folge entfernte AVG je nach Einstellung die betroffenen Dateien und löschte sie teilweise sogar, so dass iTunes nicht mehr ohne eine erneute Installation einsatzfähig war. Betroffene Anwender müssen vor einer Neuinstallation von iTunes unbedingt die Virensignaturen von AVG Anti-Virus aktualisieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.