Cisco warnt: Internet-Traffic vervierfacht sich bis 2012

Cisco prognostiziert, dass sich das Volumen des Internet-Datenverkehrs bis 2012 verglichen mit diesem Jahr rund vervierfachen werde, wie das ‚Wall Street Journal‘ schreibt. Cisco schätzt den weltweiten Internet-Verkehr für 2008 auf im Schnitt knapp über 10’000 Petabyte pro Monat. Für 2012 werden von Cisco rund 44’000 Petabyte pro Monat vorausgesagt. (Der Netzwerkriese dürfte sich dabei auch vorfreudig die Hände reiben, denn das würde viele, viele Infrastruktur-Aufträge aus der Telekommunikatonsindustrie bedeuten. Die Prognose allein könnte darum einige aufmerksame Investoren verleiten, Cisco-Aktien zu kaufen, so dass der Kurs…aber lassen wir das.)

Wie dem auch sei, Cisco erklärt, dass vor allem die galoppierend zunehmende Beliebtheit von Online-Video-Services à la YouTube für die Trafficexplosion verantwortlich sein wird, die, wenn sie so eintrifft, mancherorts die Leistungsfähigkeit des Internets gefährden könnte.

005, so der Cisco-Experte Suraj Shetty, haben Online-Videos, die direkt von Webseiten gestreamt oder heruntergeladen werden, fünf Prozent des Internet-Verkehrs ausgemacht.

Ende dieses Jahres sollen es schon rund 30 Prozent sein. Der Verkehr, den File-Sharing-Netzwerke verursachen, in denen Videos heute den Hauptharst der Daten-Masse ausmachen, ist dabei wohlgemerkt nicht mitgezählt. Auch dieser Verkehr wächst gemäss Cisco immer noch weiter, allerdings wesentlich langsamer als die Online-Videos.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.