Chip-Gigant Intel wird seine Systeme angeblich nicht umstellen

Die Mitarbeiter des Chip-Herstellers sollen Berichten zufolge keine zwingenden Argumente für die Umstellung auf Windows Vista gefunden haben.

Intel, langjähriger Partner von Microsoft, hat sich offenbar gegen ein Update auf Windows Vista entschlossen. Die Rechner der 80.000 Mitarbeiter sollen nicht umgestellt werden. Das hat angeblich eine Quelle verraten, die in engem Kontakt zum Unternehmen steht. Die Person, die über Intels Pläne in Kenntnis gesetzt wurde, möchte laut der New York Times wegen der sensiblen Beziehung zwischen Intel und Microsoft anonym bleiben. Das Unternehmen soll seine Entscheidung, den Informationen dieser Person entsprechend, nach einer ausgiebigen Kosten-Nutzen-Analyse getroffen haben. Das Ergebnis habe nichts damit zu tun, dass der Chip-Riese das aktuelle Betriebssystem von Microsoft schlecht machen wolle, Intels Mitarbeiter fanden lediglich keine zwingenden Argumente für die Umstellung auf Vista.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.