no-image

„Zeus“ suchtGeldwäscher

Die Auswahl der niederen Handlanger im Betrugsgeschäft, die die Konten für den Erhalt der gestohlenen Gelder halten und diese in Abständen abheben, um sie in die „Räuberkasse“ einzuzahlen, ist ein äußerst mühsamer Prozess. Um sich das Leben leichter zu… Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam im Mai 2013

  • Der Spam-Anteil im E-Mail-Traffic ging im Mai um 2,5 Prozentpunkte zurück und betrug 69,7 Prozent.
  • Der Anteil von Phishing-Mails am gesamten E-Mail-Aufkommen ist im Vergleich zum April geringfügig gestiegen und betrug 0,0024 Prozent.
  • Im Mai enthielten 2,8 Prozent aller elektronischen Mitteilungen schädliche Anhänge, das sind 0,4 Prozentpunkte mehr als im Vormonat.
Kompletten Artikel lesen

no-image

Carding-Forum zerschlagen

Eins der größten Web-Foren, die mit gestohlenen Kreditkartendaten handeln, wurde dank gemeinsamer Anstrengungen der Nachrichtendienste der USA, Großbritanniens und Vietnams zerschlagen. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse wurden in Großbritannien drei Personen verhaftet und in… Kompletten Artikel lesen

no-image

Der Zankapfel

Mit der zunehmenden Popularität von Apple-Produkten steigt auch das Bedürfnis von Betrügern, den Besitzern von iPhone, iPad und Co. das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ziel der Cyberkriminellen ist es dabei, die Daten der Apple-ID zu stehlen, und sich so Zugriff auf die in der iCloud gespeicherten persönlichen Informationen der Anwender zu verschaffen (wie z.B. Fotos, Kontakte, Dokumente, E-Mails usw) – sowie Zugriff auf die Einkäufe, die der Inhaber des Accounts im Apple eigenen Shop iTunes Store getätigt hat. Viele Internet-Kriminelle gehen noch weiter und versuchen, an die Daten der Kreditkarte zu kommen, die zur Bezahlung verwendet wurde. Kompletten Artikel lesen

no-image

NeueDorkbot-Attacke

Mitte Mai registrierte ESET eine umfassende Spam-Kampagne, die die Verbreitung des Wurms Dorkbot über Skype und Gtalk zum Ziel hatte. Die schädlichen Mitteilungen provozierten die Nutzer, auf einen Kurzlink zu klicken, um sich dort ein „bemerkenswertes Foto“ anzuschauen. Nach… Kompletten Artikel lesen