no-image

Fehler in WannaCry ermöglichen Wiederherstellung der Dateien nach Infektion

Manchmal unterlaufen den Entwicklern von Ransomware Fehler bei der Programmierung des Codes. Diese Fehler können den Opfern unter Umständen helfen, nach einer Infektion mit Erpressersoftware wieder Zugriff auf ihre Originaldateien zu erhalten. Dieser Artikel liefert eine Kurzbeschreibung verschiedener Fehler, die den Entwicklern der Erpressersoftware WannaCry unterlaufen sind. Kompletten Artikel lesen

no-image

Entwicklung der IT-Bedrohungen im ersten Quartal 2017. Statistik

Laut den Daten des Kaspersky Security Network (KSN) wehrten die Produkte von Kaspersky Lab 479.528.279 Attacken von Internet-Ressourcen ab, die sich in 190 Ländern der Welt befinden. Die Antiviren-Lösungen registrierten 174.989.956 individuelle schädliche beziehungsweise potenziell unerwünschte Objekte. Kompletten Artikel lesen

no-image

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016. Kompletten Artikel lesen

no-image

Verschlüsselungs-Malware Shade: eine Doppelbedrohung

Die Familie von Erpresser-Trojanern, die Dateien verschlüsselt und die Erweiterungen “.xtbl” und “.ytbl” ergänzt, erschien Ende 2014, Anfang 2015 und fand recht schnell einen festen Platz in dem Trio der in Russland am weitesten verbreiteten Verschlüsselungs-Schadprogramme (in Augenhöhe mit Trojan-Ransom.Win32.Cryakl und Trojan-Ransom.BAT.Scatter). Kompletten Artikel lesen