no-image

Zwei Tickets in der Mausefalle

Am vergangenen Woche wurden die sozialen Netzwerke von einer Welle von Mitteilungen über die Abgabe kostenloser Flugtickets durch namhafte Fluggesellschaften überschwemmt. Davon betroffen waren Nutzer auf der ganzen Welt, und in den Mitteilungen wurde verwiesen auf Emirates, AirFrance, Aeroflot, S7… Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam und Phishing im ersten Quartal 2017

Auch wenn die Spam-Menge im weltweiten E-Mail-Traffic zu Beginn des ersten Quartals 2017 zurückging, „stabilisierte“ sich die Situation im März und der durchschnittliche Spamanteil betrug insgesamt 55,9 Prozent. Nach Menge des aus dem jeweiligen Land versendeten Spams behaupteten die USA (18,75%) ihre Führungsposition, auf den Plätzen zwei und drei landeten Vietnam (7,86%) und China (7,77%). Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen. Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam und Phishing im zweiten Quartal 2016

Im zweiten Quartal 2016 ist der durchschnittliche Spam-Anteil im weltweiten E-Mail-Traffic mit einem Plus von 0,33 Prozentpunkten gegenüber dem vorangegangenen Quartal nur unwesentlich gestiegen und betrug damit 57,25 Prozent. Bei den Spam-Herkunftsländern sind nach wie vor die USA Spitzenreiter. Und wie bereits im ersten Quartal gehören auch Vietnam und Indien zum Führungstrio. Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam und Phishing im ersten Quartal 2016

Im ersten Quartal 2016 hat der Spam-Anteil im E-Mail-Traffic gegenüber dem vorangegangenen Quartal um 2,7 Prozentpunkte zugenommen. Deshalb aber von einer steigenden Tendenz zu sprechen, ist verfrüht. Bei den Spam-Herkunftsländern sind nach wie vor die USA Spitzenreiter. Unter den ersten Fünf befinden sich zudem Vietnam, Indien, Brasilien und China – große, sich schnell entwickelnde Länder mit einem gut funktionierenden Internet. Kompletten Artikel lesen

no-image

Kaspersky Security Bulletin. Spam im Jahr 2015

Der Spam Anteil im E-Mail-Traffic ging im Jahr 2015 um 11,48 PP auf 55,28% zurück. Die stärkste Abnahme des Wertes wurde im ersten Quartal beobachtet – ab April veränderte er sich nur noch um wenige Prozentpunkte. Dieser deutliche Rückgang hängt mit der Abwanderung der Werbung für legale Waren und Dienstleistungen aus den Spam-Strömen auf bequemere und vor allem legale Plattformen zusammen sowie mit der Ausweitung der Zone „grauer“ Versendungen. Kompletten Artikel lesen

no-image

Spam und Phishing im dritten Quartal 2015

Der Spam-Anteil im E-Mail-Traffic betrug im dritten Quartal 2015 durchschnittlich 54,2 Prozent. Die Urlaubssaison und die Sommerferien waren der Grund für die Zunahme von Schad-Spam mit touristischen Themen. Cyberkriminelle verschickten gefälschte Benachrichtigungen im Namen bekannter Hotel-Buchungsservices, Fluggesellschaften und Hotels sowie E-Mails im Namen von Privatpersonen. Kompletten Artikel lesen